Tagebuch

Sa

27

Sep

2014

Update Herbst 2014


0 Kommentare

Fr

21

Mär

2014

Update Frühling 2014


0 Kommentare

Do

21

Nov

2013

Botanische Weihnachtsdeko / Update November 13

0 Kommentare

Fr

04

Okt

2013

Lila, Löwen & Läufigkeiten | Update Oktober 13

0 Kommentare

Mi

21

Aug

2013

Gartenrundgang August 2013

Update meines kleinen Permakulturgartens mit Rundgang Mitte August 2013 mit ein paar guten und ein paar nicht so guten Ergebnissen. Aber seht selbst.

Und als Bonus gibt´s diesmal Aufnahmen der Kartoffel(teil)ernte.

0 Kommentare

Di

20

Aug

2013

Update August 2013

Lila Heiko August 2013
Heiko, Lila August 2013 (Klicken zum Vergrößern)

Hallöchen, liebe(r) Leser(in)!

 

Nach wochenlanger Abstinenz vom Schreiben dachte ich mir, daß es langsam mal wieder an der Zeit wär und mittlerweile gibt es einiges zu berichten.

 

Eine traurige Nachricht: Die drei Vogelbabywaisen haben es leider nicht geschafft. Wir gehen davon aus, daß alle drei gestorben sind. Eines wurde morgens in einer Regentonne auf dem Hof tot gefunden und in den Tagen danach sind das zweite, wie auch das dritte Vögelchen spurlos verschwunden. Da keines der Jungen schon fliegen konnte, kann man sich den Rest zusammenreimen. Kleinere Raubtiere gibt es in der Gegend genug.

 

Die drei Katzenbabies meines Nachbarn auf dem Hof entwickeln sich prächtig und vor ein paar Tagen haben sie ihre ersten Abenteuer im Freien erlebt, was ein sehr lustig anzusehendes Vergnügen war. Bei Gelegenheit wird´s noch ein paar neue Videoaufnahmen von den Minitigern geben.

 

Eine Sache, die leider nie Erwähnung fand, weil ich es einfach vergessen hatte, scheint nun auch erledigt. 2 1/2 Monate tropften nämlich nicht gerade kleine Mengen Wasser durch die Decke in zwei Räumen. Der Vermieter hat wohl nun auch eingesehen, daß dem nun endlich mal ein Ende bereitet werden mußte und das Dach scheint nun erst einmal wieder dicht zu sein. Es scheint immer wieder das gleiche bezüglich der Einstellung von Vermieterseite zu sein, solchen Dingen gerne mal aus dem Weg zu gehen. Und dies ist wieder einer der Punkte warum ein Aussteigender vom Mietezahlen wegkommen muß, um die Hauptfixkosten zu senken. Aber daß mich mein Weg überhaupt an diesem Ort hier führte, war alles andere als geplant. Und das bringt mich nun zu einem weitaus kritischeren Thema...

Der gesamte Hof steht seit mehreren Wochen zum Verkauf! Eine Sache, die mir natürlich einen Strich durch die Rechnung macht, was das weitere Aussteigerdasein im Outpost betrifft. Ich war zuerst schockiert als ich davon erfuhr. Nun bin ich nicht einmal sechs Monate hier und ein Ende ist bereits in Sicht. Und es wird einem wieder bewußt, daß man nicht alles in der Hand haben kann und zeigt einem wieder die Vergänglichkeit im Leben. Oder nennen wir es einfach Schicksal. Oder auch eine neue Chance zur Weiterentwicklung.

 

Alleine bisher gab es sechs Kaufinteressenten, eine Entscheidung ist noch nicht gefallen. Es wird wohl aber nur eine Frage der Zeit sein und nachdem ich mich nun eingelebt habe... muß ich mich auch schon wieder auf den nächsten geographischen Wechsel innerlich und praktisch vorbereiten. Es werden wohl die letzten Monate für mich an diesem Ort sein. Wir werden sehen, wohin mich mein weiterer Weg führt. Sollte jemand einen passenden Ort/Hof/Gelände für einen Aussteigenden wie mich kennen, laß es mich doch einfach wissen, ich würd mich freuen!

 

Was meinen Gemüse-, Kräuter- und Beerengarten angeht, so gedeiht das, was nicht von Schnecken aufgefressen wurde, prächtig. Jedenfalls für meine Lichtverhältnisse hier am Waldrand. So wurden leider Großteile meiner Zwiebeln, Salate, Kartoffeln und Melonen Opfer der schleimigen Kriecher, doch gedeiht anderes wie die Zucchinis, Tomaten, Physalis und Kräuter wunderbar und ich bin regelmäßig am abernten, selbstkonsumieren und verschenken. Die Tomaten brauchen zwar etwas länger als wohl bei den meisten anderen Gärtnern, aber nachdem die Kronen der alten Eichen rings um mein Grundstück kräftig ergrünt und gewachsen sind, bleiben nicht mehr als ein paar direkte Sonnenstunden pro Pflanzstelle. Aber ich mache das beste draus, heute erst habe ich einen Eimer voll leckerer Kartoffeln geerntet.

 

Und da aufgrund der Verkaufssituation an ein Einlagern meiner Ernte in großen Mengen gar nicht zu denken ist, werde ich das Projekt Vorratshaltung für den Winter wohl erstmal auf Eis legen müssen und das ganze verschieben müssen, bis ich den richtigen Ort für längerfristig gefunden habe. Shit happens. Aber so ist das nun mal mit dem Leben. So sehe ich meine bisherige und zukünftige Zeit hier in meinem kleinen Outpost als Test- und Experimentierphase an und werde das bisher gewonnene Wissen und die Erfahrungen auf der nächsten Stufe anwenden. Nichts passiert ohne Grund! Der Blog läuft weiter wie gehabt.

 

lg heiko


0 Kommentare

Di

18

Jun

2013

Summertimeflavor in der Oase

Die sonnigen, warmen letzten Tage habe ich größtenteils für den Bau neuer Beete und dem Heraussetzen meiner Pflänzchen in die besagten neuen Beete genutzt. Diese Woche liegt der Bau des längsten Hügelbeetes an, was meinen Halbkreis aus drei Beeten vollenden wird. Für dieses Beet nehme ich mir aber besonders Zeit, verwende dieses mal etwas andere Materialien und lasse mich auch zu gern mal davon ablenken. :)

 

Was die neuen Pflanzen in den Beeten angeht.... so wachsen mittlerweile seit kurzem ein Haufen Physalis, mehr Tomaten, Blumenkohl, Zwiebeln, verschiedene Chilisorten, etc Dazu noch so einiges mehr, aber ich hoffe ich schaffe es noch diesen Monat einen kleinen videotechnischen Rundgang zu machen und upzuloaden. Und dann wollen wir in den nächsten Monaten sehen, was der Garten hergibt.

 

Auf jeden Fall hat sich der nutzpflanz-teilselbstversorger-technische Teil und Apsekt des Gartens schon sehr entwickelt. Und Lila hat jetzt ein Planschbecken für heiße Tage...

Auch wenn ich so durch diverse Probleme wie gemeinen Schneckenangriffen oder unberechenbaren Wettereinflüssen schon ziemlich pflanzenentwicklungstechnisch hinterherhinke, so fängt der Sommer ja gerade erst an und die Pflanzen werden das Wachstum in den nächsten paar Wochen aufholen, wenn denn das Wetter nun weiterhin gnädg sein sollte mit uns Selbstversorgern. :)

 

Und womöglich mag es am nun schon wunderschönen Frühsommer liegen, so geht´s auch ansonsten summertimeflavormäßig weiter, denn einige Besuche stehen an und so kommt ein wenig mehr Leben ins Outpost, wenn dann endlich auch die größten Tage der Arbeit vorbei sein werden (was das Haus und Anlegen des Grundstückes und Gartens angeht) und es ist mehr Zeit da, um die Füße hochzulegen und den Pflanzen beim Wachsen zuzugucken.

 

In diesem Sinne,

laßt es Euch gut gehen!

 

lg heiko


0 Kommentare

Mi

05

Jun

2013

Update | Juni 13 (Video)

Anmerkung: Reupload- Dies ist ein zensurtechnisches Update des Updates. ;)

 

0 Kommentare

Fr

17

Mai

2013

Von Schleimern und Hügeln

Hügelbeet I 1
Aus einem 'Tal' wird ein Hügel...

Schon wieder sind ein paar Tage seit meinem letzten Eintrag wie im Flug vergangen und der Garten nimmt mehr und mehr Gestalt an.

 

So habe ich mich nach den ersten schnee- und frostfreien Wochen zum ersten Mal durchgerungen den Rasen zu mähen. Wenn man schon Rasen auf seinem Grundstück hat, finde ich ihn als lebendige Wildwiese gewachsen ja rein ästhetisch wie auch biologisch betrachtet am schönsten. Wenn man seinen Garten aber nicht mit tausenden Zecken teilen möchte, gab´s nur eine Lösung... das Gras muß ab.

 

Und so sind neben Zecken in meiner kleinen Naturenklave auch Schnecken aktive Mitbewohner im Outdoorbereich. So wurden leider die meisten meiner Zucchinibabies einfach mal weggefressen.... und nun wurden auch die ersten Gürkchen Opfer der schleimigen Angriffe. Bisher waren es jedoch fast ausschließlich Jungschnecken, was leider die Vermutung nahelegt, daß diese alle aus dem gleichen Nest stammen... kein gutes Zeichen! Ich habe mir nun etwas einfallen lassen, um der Plage Herr zu werden und meine Pflänzchen zu schützen. Nach der Testphase werde ich in ein paar Tagen mehr wissen und berichten. Vielleicht mache ich dazu auch noch ein kleines Vid, wenn es die Zeit zulassen sollte.

Hügelbeet I 2
...der ersteinmal gründlich vorbereitet wird.

Das nächste Projekt im Garten heißt nun: Hügelbeet. Ich habe mich nun an eine Fläche von ca. 2x5 Metern gewagt, die vorher (größtenteils) eine Grube war, die von Menschen vor mir als Platz für ein Kinderplanschbecken diente. Dieses Loch habe ich in Form gebracht, mit allerlei Gutem gefüllt und somit das erste Hügelbeet im Freiraum entstehen lassen. Ich habe so gut wie die gesamte herumliegende organische Massse von meinem Grundstück im Beet verschwinden lassen und somit erstmal aufgeräumt und neuen Platz geschaffen.

 

Hügelbeet I ist der Anfang eines kleinen angedeuteten Hügelbeethalbkreises, der vermutlich mal aus drei oder vier Beeten bestehen wird. Wann ich mit der Anlegung fertig sein werde, steht momentan erstmal noch in den Sternen, aber wer Lust hat zum Helfen vorbeizukommen, kann es mich gerne wissen lassen! :) Zum Bau des ersten Hügelbeetes wird´s die Tage auch noch ein Video geben.

 

Ich wünsch' Euch was,

 

lg heiko

 

 

(Zum Vergößern auf die Bilder klicken.)


0 Kommentare

Fr

03

Mai

2013

Das Brunnenhochbeet

Was macht man mit einem alten Springbrunnen, der eigentlich nur im Weg herumsteht? Am besten füllt man ihn nach der ebenso bewährten Methode zur Erschaffung von Hügelbeeten mit einem gesunden, ökologischen und langanhaltenden Nährstoffmix bis zum Rand hin voll und bepflanzt das gute Stück mit den leckeren Dingen, denen wohl kaum ein Supermarkt in Sachen Gesundheit und Geschmack  das Wasser reichen kann. So geschah es dann auch und schon gibt´s wieder ein Beet mehr im Garten. (Im Grunde kann man fast jegliches (massives) ungenutzte Material als Grundkonstruktion für Hochbeete nehmen und somit aus oberflächlich Unnützem botanische Schönheiten und lecker Essen machen.) Einfacher geht´s wirklich nicht. ;)

Und internettechnisch bin ich mittlerweile endlich nun auch wieder mit ländlicher Höchstgeschwindkeit unterwegs, wer hätte das jemals gedacht... :) Alles Gute für Euch und viel Spaß mit dem Video!

 

lg heiko


0 Kommentare

Fr

26

Apr

2013

Das Waldbeet entsteht

Hallo liebe Gärtner, Aussteiger, Selbstversorger und die, die es noch werden wollen!

 

Das Frühlingsfieber hat mich voll gepackt und will mich gar nicht mehr loslassen und so verbringe ich die meiste Zeit bei dem äußerst motivierenden Wetter im Garten.

 

Ich habe diese Woche ein neues Gemüsebeet angelegt und bepflanzt (bzw. -auch wenn´s komisch klingt- besamt), damit ich mein Gemüse größtenteils noch diesen Monat hinauspflanzen kann. Bisher habe ich folgendes ins Beet gepflanzt: noch mehr Kartoffeln, Zwiebeln, verschiedene Salatsorten, Rotkohl, Erbsen, Spinat und Zucchini.

 

Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt, was mein in diesem Falle eher tiefergelegtes Beet am Waldrand hergibt. Durch das leichte Defizit der Lichtverhältnisse macht der Boden dafür einen umso besseren Eindruck. Die Erde scheint überdurchschnittlich nährstoffreich zu sein. Unterstützt wird dies noch durch einen Teich knapp zehn Meter hinter dem Zaun im Wald. Interessanterweise habe ich erfahren, daß der Teich eigentlich sogar zu meinem Grundstück gehört, aber der Zaun wurde aus mir (noch) nicht bekannten Gründen näher Richtung Haus gezogen. Ja, und wie geil ist das denn, ein eigener Naturteich! Schade nur, daß dieses Gewässer -wiedermal vom Menschen- völlig zugemüllt wurde. Die regelmäßig auf der Durchreise pausierenden Enten scheint es jedenfalls nicht zu stören. Hm. Mal gucken.

Teilselbstversorgerminiacker
Ein Teilselbstversorgerminiacker in the making (Klicken zum Vergrößern)

 

Nebenher habe ich noch die letzten der Bäumchen gekappt, die mal wieder einen neuen Schnitt brauchten. Und jetzt liegen die erstmal im Garten rum. Jedenfalls gibt´s überall immer was zu tun (und es wird von Tag zu Tag schöner) und die Momente dazwischen sind dann leider viel zu oft mit Zeckenbehandlung bei Lila gefüllt. Wo sich mir bei jedem Entfernen einer Zecke immer wieder die Frage auftut, ob man sie nun gegen den Uhrzeigersinn herauszwirbeln oder einfach herausziehen sollte... hmmm.....

 

Mit diesen Gedanken begebe ich mich nun in mein Aussteigerbettchen,

:)

lg Heiko

PS: Zum Gemüsebeet gibt´s am Wochenende wieder ein Video ;)


1 Kommentare

So

21

Apr

2013

Das Europaletten Hochbeet How-To Video

0 Kommentare

Sa

20

Apr

2013

Das Europaletten Hochbeet How-To

Hochbeete gibt es viele und der Improvisation und Fantasie sind da wohl nur sehr wenige Grenzen gesetzt. Und so dachte ich mir, weil ich hier auf dem Hof doch sechs Europaletten gefunden habe, machen wir doch einfach was Lustiges draus, bzw etwas Schönes wie auch Praktisches. Und das auch noch selbstversorgermäßig fast umsonst (ok, bis auf das Gitter). Und so kam es also zu dieser Idee daraus ein Pflanzenbeet, wie auch eine (wenn auch nur minimalistische) ökologische Isolation für die Hauswand und gleichzeitig eine gemütliche Sitzecke daraus zu machen:

 

Darf ich vorstellen... das EURO Paletten Hochbeet! :)

 

Durch vermeintliche Schwachstellen wie die offenen Außenwände sehe ich den Vorteil der besseren Durchlüftung und damit schnelleren Verarbeitung der Nährstoffe und Beschleunigung des Kompostierprozesses und mit der Zeit werden diese Öffnungen so verstopft sein, daß ich vielleicht sogar in die Lücken Pflänzchen setzen könnte...hm...

Ebenso sehe ich den verlorenen Platz im Innern der Paletten nicht als dramatisch an, man hat dafür eine wirklich sehr, sehr stabile Konstruktion, die wohl noch sehr lange stehen wird.

 

Wer noch mehr dazu wissen möchte: Am Wochenende uploade ich dazu ein Video, da gibt´s noch das eine oder andere mehr zu erfahren!

 

lg Heiko

 

PS: Zum Vergrößern der Bilder -wie immer- einfach auf die Aufnahmen klicken.

Europalettenhochbeet Bild 1
Erstmal buddeln
1. Zuerst habe ich eine etwa 50cm tiefe Grube in der Größe des Beetes ausgehoben.
Europalettenhochbeet Bild 2
Vor Mäusen schützen

2. Danach habe ich die Grube mit Mäusegitter zum Schutz gegen tierische Angriffe aus dem Erdreich ausgelegt.


Europalettenhochbeet Bild 3
Europaletten hineinlegen

3. Dann wurden die Europaletten hineingelegt...

Europalettenhochbeet Bild 4
Einmal vollmachen, bitte!

4. ...und zuerst mit Baumstämmen und Ästen, dann mit Laub, und schließlich mit einer Mischung aus Kompost, Sand und Gesteinsmehl aufgeschichtet.


Europalettenhochbeet Bild 5
Wasser marsch!

5. Zu guter letzt habe ich das Beet kräftig bewässert, noch mit einer Sitzbank ausgestattet und ringsherum Wege zum besseren Begehen und als Stützfunktion gelegt. Fertig! :)

0 Kommentare

Di

16

Apr

2013

Huskies im Nebel

Herbstliche Stimmung im Nebel, Frühling 2013
Herbstliche Stimmung im Nebel, Frühling 2013

Es hat sich nun wieder einiges getan in den letzten Tagen. Ob man´s glaubt oder nicht, aber seit heute sind nach sechs Wochen nun auch die Tage des "Open Showering" vorbei und ich habe eine neue Tür im Bad. Yeah. Damit wäre nun auch diese Räumlichkeit vollendet, schön und funktionell. Ein Teil der Umzugskartons ist zwar noch immer nicht ausgepackt, aber ich denke bei einem zukünftigen Hofbasar werde ich mich von einer Menge mehr unnötigem Materiellem trennen. Oder aber jemand anderes hat Verwendung dafür. Ich habe mir aber vorgenommen, soweit ich es denn schaffe, auf alles Unnötige von nun an zu verzichten oder schlicht eine autarke Alternative zu finden.

 

Meinen DSL Anschluß hab ich zwar noch nicht, dafür aber bis dahin einen neuen Internetstick von 1&1, der einfach mal um Längen schneller ist als der Schabernackstick von Lidl. Also Finger weg von dem Murks! Und manch einer mag ja denken, Aussteigen und Internet... paßt das denn eigentlich?

Und so muß ich für mich sagen, besonders im heutigen Zeitalter, ist ein Internetzugang besonders von Bedeutung, insbesondere was Kommunikation, Vernetzung, Verbreitung und Erhalt von Informationen und hier und da anfangs sicher auch noch die eine oder andere Bestellung von Gütern, die nicht so leicht transportfähig sind, angeht. So warte ich also noch ein Weilchen länger ab und kann dann hoffentlich auch bald von hier aus dem Wald Vids uploaden, dann gibt´s sicher noch regelmäßiger Clips zwischendurch.

 

Somit bleibt mir die Tage bei dem hammermäßig schönen Wetter umso mehr Zeit, mich weiter um den Garten und das Anlegen der Beete zu kümmern. So hab ich ein wunderschönes, halbrundes neues Beet für diverse Sachen, die unbedingt in die Erde müssen, angelegt, wurde aber bei der Aussaat des zukünftigen knackigen Gemüses (wieder einmal) von einem Ausbruch vom Grundstück von Lila abgelenkt. Und das Ganze für knapp 5 1/2 Stunden. Die junge Dame mußte mal wieder (wohl zum mindestens 15. mal) eine individuelle Trecking Tour durch den Wald machen. Hechelnd und völlig erschöpft kam sie dann irgendwann in der Dunkelheit unversehrt wieder. Um solche Vorfälle zukünftig unbedingt zu verhindern, muß ich also schnell eine Lösung für die Schwachstelle am Zaun finden, 1,50m sind keine Hürde wenn im Wald dahinter das Huskyabendessen nur so herumspaziert. ;)

 

Es bleibt also weiterhin genug zu tun und das wird sich auch in absehbarer Zeit erstmal nicht ändern. Und das ist ja auch gut so. Und so wünsche ich Euch einen schönen Frühlingsanfang, genießt die Sonne und das Leben!

 

lg Heiko


0 Kommentare

Do

11

Apr

2013

Samenexplosion auf der Fensterbank

Neben dem Anlegen der Beete und Aufbau eines Gemüsegartens in meiner kleinen Oase draußen bin ich nun fast täglich ein bißchen damit beschäftigt weiteres neues Saatgut heranzuziehen.

 

Es wird auch schließlich Zeit, denn durch den verspäteten Frühling wird die Wachstumszeit für so einige Pflanzen diese Saison eine kürzere sein. Lassen wir uns überraschen, was der Boden und das Klima dieser Gegend hergeben. Man darf nicht vergessen, daß ich hier direkt am Waldrand gelegen bin (und vorhin im Dunkeln wieder mal einem grunzenden Etwas, vermutlich einem Wildschwein, begegnet bin). Und im Wald gibt´s Bäume. Viele, große, alte Bäume... Und die werfen natürlich auch so ihre Schatten.

 

Von daher werde ich aus der nicht unbedingt perfekten Lage für einen Permagemüsegarten versuchen das Beste herauszuholen. Dafür scheint der Boden hier ein umso besserer zu sein. Und durch die Massen an kompostiertem Laub und Pferdemist, die hier auf dem Hof anfallen, sollte man aus dem sandigen und gut durchlässigen Boden eine gute organische Mische zaubern können...

Jungpflanzen und noch Ungeborene besetzen die Fensterbank
Jungpflanzen und noch Ungeborene besetzen die Fensterbank (Klicken zum Vergrößern)

Jedenfalls sind die ersten Zwergtomatenbabies pikiert, haben also ihren ersten kleinen Umzug hinter sich. Außerdem habe ich (aus eigener Ernte) Dattelcherrytomaten gesäat und dazu gleich noch einen Haufen Auberginen und Zucchinis. Die Erdbeeren wurden in ihr neues Outdoordomizil ins Beet gepflanzt, dazu uploade ich die Tage noch ein Filmchen, und die Beerensträucherecke vorbereitet, aber aufgrund von noch teilweise gefrorenen Bodens erstmal "auf Eis gelegt"...

 

Als nächste Aussaataufgabe stehen wohl ein paar Kräuter an, die zukünftig direkt greifbar an der Terrasse wachsen sollen, Pfefferminze der Vorjahre habe ich bereits eingepflanzt. Auf jeden Fall sind diese eine der Prioritäten für eine gesunde, wie auch leckere Ernährung, die ja zum Teil zukünftig aus genau diesem Garten kommen soll. Es ist also schon einiges in den ersten Tagen anno Winter 2013 pflanzentechnisch getan, aber im Grunde steht die allermeiste Arbeit noch bevor. Aber auch die Zeit wird ja dann schon bald einsetzen, wenn man die ersten Früchte seiner Saat ernten und genießen kann.

 

Das Geben und Nehmen ist wohl einer der natürlichsten Wege, die man beschreiten kann. So funktioniert Natur. Genau diesen Einklang gilt es für mich zu erreichen und zu leben. So einfach und natürlich- und für so viele doch so schwer...

 

In diesem Sinne, lg Heiko

 

PS: Mein Internetempfang via Stick läßt seit Tagen leider mehr als nur zu wünschen übrig... und eine Verbesserung ist wohl nicht wirklich in Sicht, wenn erstmal Blätter an den Bäumen sind. ;) Es könnte also sein, daß die Abstände meiner Einträge auch mal etwas länger werden können bis ich denn nun endlich hoffentlich DSL oder Satellitenanschluß habe. Bis dahin versuche ich mir anders auszuhelfen, um Euch auf dem Laufenden zu halten. Und um mal zu sehen, ob das überhaupt gelesen wird... fänd ich es wahnsinnig nett von Dir als Leser, sich doch einfach mal kurz vorzustellen oder nen anderen Kommentar abzugeben. Hallo Duuu...ja Du :)


0 Kommentare

Mi

03

Apr

2013

Extreme Farming in der Kälte...

...ist dieses Jahr hierzulande angesagt, jedenfalls an vielen Orten. Zufälligerweise auch dort, wo ich mich gerade befinde. Tja, auch wenn es begonnen hat zu tauen, die Böden sind immer noch gefroren... und der Bauer kotzt ab.

 

Wohl oder übel muß man sich als Hobbygärtner oder Profifarmer dieses Jahr auf eine kürzere Saison einstellen. Da heißt es also das beste draus zu machen und so viel wie möglich im Gewächshaus vorzuziehen. Das steht zwar leider aufgrund des Wetters immer noch nicht, aber irgendetwas werden wir uns schon bald basteln. Größtenteils liegt Richtung Waldseite immer noch Schnee und nervigerweise ist für die nächsten Tage neuer Schneefall vorausgesagt...

 

Wenngleich man womöglich dieses Jahr geringere Erträge gemüsetechnisch einfahren wird als normalerweise, habe ich mir vorgenommen, dafür umso qualitativere Ernten zu erhalten (naja, vielleicht mal abgesehen von den Lidl-Erdbeeren, aber hey, nobody´s perfect). Wunderbar dunkelbrauner, durchkompostierter Mutterboden liegt auf einem Riesenhaufen auf dem Grundstück und neben Laub, Holzverschnitt in verschiedenen Größen, Baumstämmen und Pferdemist werden die Beete zusätzlich von mir mit Urgesteinsmehl versetzt, um einen dauerhaften, nährstoffreichen Boden für lange Zeit zu erhalten. Permanent halt ;)

Einen groben persönlichen "Gemüseflächennutzungsplan" habe ich bei Schneefall auch bereits erstellt und ich werde sehen, inwieweit das Ergebnis im späteren Verlauf mit der Ursprungsidee übereinstimmt. :) Der Weg ist ja bekanntermaßen das Ziel. Vor allem wenn es um lebende Dinge wie Pflanzen geht. Und später wird sich der Garten stetig verändern wenn man die Pflanzen nach der Anlegung des Gartens erstmal in Ruhe sein läßt.

 

Und doch, so  habe ich mir ganz stark vorgenommen, die einzig nicht nutz- oder eßbaren Pflanzen nur im Eingangsbereich zu pflanzen und das wird wohl ein Meer an Sonnenblumen sein...

 

In diesem Sinne,

happy ice-farming

 

der Heiko


0 Kommentare

Do

21

Mär

2013

Animal Farm

Pferde auf dem Hof
Pferde auf dem Hof (Klicken zum Vergrößern)

 

Neben den wenigen Menschen hier gibt es dafür umso mehr Tiere um uns herum. So trifft man regelmäßig auf Rehe, wie auch auf Wildschweine (vor allem nach Einbruch der Dunkelheit). Auch schon mal nur ein paar Meter vom eigenen Garten entfernt. Und jedes Mal ist es ein faszinierender Anblick und ein gutes Gefühl von Tieren umgeben zu sein, was im krassen Gegensatz zum Leben in der Stadt steht. Und doch überkommt einem manchmal ein mulmiges Gefühl, wenn man in der totalen Finsternis im Dunkeln

das Geräusch eines Tieres wahrnimmt (bzw. ist es meistens zuerst Lila), es jedoch nicht identifizieren kann und sich somit am besten einfach ruhig verhält und jeder wieder seinen eigenen Weg geht. In der Großstadt hat man Angst überfallen oder von einem Auto angefahren zu werden. Hier sollte man tunlichst den Wildschweinmamas mit einem frischen Wurf aus dem Weg gehen, die gehen sonst auch schon mal ab wie Sau. :)

 

Neben dem üblichen Kleingetier des Waldes leben auf dem Hof zwei Pferde, ein paar Hunde und wohl mindestens soviele Katzen. Beim Imker gleich nebenan haben Bienen ihr Domizil. Vor meiner Zeit hier gab es einmal ein Schwein, was in einer Hundehütte ('Schweinehütte') hauste, doch das ist mittlerweile im Schweineregenbogenland. Hühner lebten hier ebenso schon viele und ich spiele durchaus mit dem Gedanken, den noch vorhandenen alten Hühnerstall wieder zum Leben zu erwecken und selbst ein paar zu halten. Geht doch nix über eigene, frische Bioeier. Aber eins nach dem anderen. Bevor wir soweit sind, gibt es zuerst noch wichtigeres zu tun- aber auch das wird kommen. Schritt für Schritt.

 

...tierische Grüße, Heiko


0 Kommentare

Di

19

Mär

2013

Eine Frage der Perspektive

So, ich dachte ich nutze die augenblickliche gute (...) Internetconnection und poste mal eben einen neuen Eintrag. Nachdem ich die letzten fortwährend verschneiten Tage mit der Entsorgung von einem nicht gerade kleinen Haufen Müll in meinem Vorgarten verbracht habe, den Grundputz des Hauses weitergemacht habe und trotz eisiger Temperaturen die ersten Samen gesät habe, geht´s mit anderen Dingen fließend weiter.

 

Mittlerweile ...nach nun knapp drei Wochen... nimmt auch das Bad Gestalt an und wird bald voll funktionstüchtig sein, die Waschmaschine kommt morgen und dann wird das Ding auch erstmal einer ausgiebigen Belastungstestphase unterzogen bei den Mengen Wäsche, die sich über die Wochen angesammelt haben... ;)

 

Da ich Euch mit Vids aufgrund der kaum erwähnenswerten Internetconnecte leider noch nicht verwöhnen kann, dachte ich mir, ich mache einfach mal ein paar Snapshots von bereits gedrehten Videos. Interessant bei diesem völlig unbearbeiteten Sonnenuntergang von neulich ist übrigens, daß beide Bilder im gleichen Moment (bzw. binnen zwei Sekunden) und Winkel enstanden. Die Distanz der Betrachtung ist es, was das gleiche Bild so anders erscheinen läßt. Einmal heran-und einmal herausgezoomt...

 

 

(zum Vergößern auf die Fotos klicken)

Indem wir unsere Sinne schärfen und die Sichtweise auf die Dinge ändern und etwas näher heran- oder halt herauszoomen... staunen wir, welche Bilder sich auftun und wie die gleichen Dinge komplett anders wirken können. Alles nur eine Frage der Perspektive und des Lichteinfalls...
In diesem Sinne,

LG leuchtende Grüße, Heiko

Outpost Winter Sonnenuntergang 1
Outpost Winter Sonnenuntergang 1
Outpost Winter Sonnenuntergang 2
Outpost Winter Sonnenuntergang 2

0 Kommentare

Do

14

Mär

2013

Die Waldgeister und Waldmeister

Nachdem die Sonne heute so schön schien, dachte ich mir, ich fälle mal einige Bäume auf meinem Grundstück, um nicht viel, aber zumindest ein klitzekleines bißchen mehr Sonnenlicht für die noch entstehenden Hoch- und Hügelbeete zu schaffen. Aber dafür darf der Boden natürlich nicht mehr gefroren sein und das kann noch dauern. Nun habe ich also wieder einen ganzen Haufen frischen, organischen Baumaterials für die Hügelbeete. Und da die landschaftliche Gestaltung in meinem Garten schon bald ihre Grenzen erreichen wird, ist mein Garten sozusagen das Testgelände für die größere Variante eines Permagartens auf einem Acker in anderen Dimensionen. Mit meinem Baumverschnitt, Laub, geraspeltem Holz und Pferdemist sollte ich genügend Masse für das Testgelände haben.

 

Und weil die Sonne heute den ganzen Tag schien, nutzten Lila und ich die Gelegenheit für die Erkundung weiterer Teile des angrenzenden Waldes. Wie immer waren wir so gut wie alleine und Menschen zu begegnen scheint hier in den Wäldern eher die Ausnahme.

 

Die Cam ist auf unseren Touren immer dabei und wenn auch verspätet, werden diese Vids alle irgendwann geuploadet. Versprochen!

 

Waldweg in der Nähe
Waldweg in der Nähe (Klicken zum Vergrößern)

 

Leider sind wir weder Waldgeistern noch -meistern bisher begegnet, aber wir halten die Augen offen. :)

 

tiefgefrorene frühlingshafte Grüße

Heiko


0 Kommentare

Mi

13

Mär

2013

Von Frühlingsgefühlen im Schnee

Garten im Schnee
Garten im Schnee

Ansonsten ist Lila bereits fünf- oder sechsmal in meiner kurzen Zeit hier ausgebüchst und das letzte Mal ist sie fast fünf Stunden im Wald rumgetänzelt- aber wer kann ihr das auch verübeln bei soviel Schnee und wunderschöner Natur! Am Zaun müssen unbedingt die Schwachstellen beseitigt werden. Jedenfalls ist das bisherige Dasein hier ansonsten sehr entspannt, die Menschen hier sind freundlich und hilfsbereit und man fühlt sich wirklich zu Hause. Eine Waschmaschine... oder eine Tür im Bad habe ich zwar immer noch nicht, aber das kommt. Schritt für Schritt...


Mit Riesenvorfreude auf den Frühling und Spaten und Anzuchttöpfe für die Gartenzeit bereitgelegt...kehrte der Winter nun mit frostigen Temperaturen und ziemlich heftigem Schneefall von mindestens 30cm zurück. Bummer. Also war erstmal Schneeschaufeln angesagt und die Arbeit im Haus geht weiter.

Aufgrund meiner mehr als dürftigen derzeitigen Internetverbindung habe ich nun feststellen können, daß ein Internet-Stick von Lidl wohl nicht die ...ähm... adäquateste Lösung ist wenn man so gut wie im Wald lebt wie ich... Foto- und Videomaterial wird fast täglich gesammelt und die ersten Kurzvids sind auch schon fertig, nur Uploaden kann ich sie nicht. Grrr... Selbst Emailschecken ist manchmal eine Aufgabe von Stunden. Da muß also demnächst definitiv eine andere Lösung her.

Schneelila
Schneelila

In diesem Sinne,

 

machtet jut

lg Heiko


(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

0 Kommentare

Do

07

Mär

2013

Die ersten Bilder des LebensFreiraums

Hier sind nun die ersten Bilder des neuen LebensFreiraums mit Eindrücken vom noch kahlen Garten und Wald, Terrasse und Teilen des Ackers in den letzten Wintertagen Anfang März 2013.

 

(Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken)

Garten + Terrasse
Garten + Terrasse
Teile des Ackerlandes
Teile des Ackerlandes
Garten + Terrasse
Garten + Terrasse
Garten + angrenzender Wald
Garten + angrenzender Wald

0 Kommentare

Fr

01

Mär

2013

Von Vorbereitungen und Samentausch

Nun hat der meteorologische Frühling begonnen und die Vorbereitungen für meinen Ortswechsel laufen auf Hochtouren. Mit meinem Hinzug wird die eigentliche Arbeit erst anfangen, doch freue ich schon sehr auf mein neues Domizil und das Leben auf dem Land in einer Art Naturenklave.

 

Internetmäßig werde ich von Anfang an erstmal per Stick on sein. Mit HD Videouploads muß ich mir zwar erstmal noch eine andere Lösung einfallen lassen, aber auch die werden kommen! :) Und alles weitere kommt, wie es kommen soll und ich laß mich überraschen in welche Richtung sich meine Zeit dort entwickeln wird.

 

Pünktlich zum Frühlingsanfang wird´s dann hoffentlich viele Artikel und Vids (sogar in Farbe ;))zum Garten und Gärtnern geben... und noch vielem, vielem anderen mehr. Die Kamera wird so etwas wie einer meiner ständigen Begleiter sein... und Ihr kommt einfach mit wenn Ihr Lust habt!

Ein kleiner Aufruf in eigener Sache-

Wer Lust hat sich mit Saatgut (bio wäre natürlich top) in meinem noch entstehenden Garten botanisch genetisch sozusagen zu verewigen, der möge dies doch gerne tun! :) Und jetzt ist die perfekte Zeit dafür. Freue mich immer über tolles neues Saatgut, also wer Lust hat mir welches zuzuschicken, der bekommt auch einen Brief mit Saatgut zurück - Fair Seed Policy!

 

Wer einmal als Hobbygemüsefarmer angefangen hat, besitzt sicher genug Samen und in Form eines solchen Samentauschprojektes können wir selbst wieder ein Stück weit mehr die Vielfalt der Pflanzen fördern und das ganze ohne Geld und autark. Von der Briefmarke einmal abgesehen. Würde mich über rege Nachfrage freuen. Vielleicht kommt dazu auch mal ein Video in der Zukunft.

 

Bis dahin,

Heiko

 


0 Kommentare

Di

26

Feb

2013

Regeneratio

Endlich scheint sich das Ende des Winters langsam zu nähern und wärmere Tage sind in Sicht, während jeder Hobbygärtner in unseren Breitengraden in den Startlöchern sitzt und auf nichts sehnlicher als auf den Frühling wartet.

 

Nach meiner persönlichen Umbruchsphase geht die Zeit des Übergangs langsam dem Ende zu und neue Ziele warten nun darauf angegangen zu werden. Diese spezifischen derzeitigen Ziele und Möglichkeiten entsprechen zwar noch lange nicht dem Ziel der weitgehenden Selbstversorgung und Autarkie, doch sind sie einer von vielen Schritten, genau diesem Idealzustand langsam aber sicher näher zu kommen. Der erste große Schritt ist also ein Dasein in einer Mietwohnung in der Stadt aufzugeben und einen Lebensort mit viel Platz, Ruhe und Natur ringsherum zu finden, um an Lebensqualität zu gewinnen. Auch das muß augenblicklich zwar noch monetär betrachtet finanziert werden, jedoch sind diese für die Sache absolut vertretbar (und leider noch notwendig...) und ermöglichen andererseits immense Möglichkeiten des (Aus)Lebens als Selbstversorger oder wer es noch werden will in einer ganz besonderen Umgebung. Mein Hinzug an diesen idyllischen Ort wird schon bald stattfinden und ich kann es kaum noch abwarten. Kommen wir aber nun mal wenigstens ein klein wenig genauer zum Eingemachten:

 

Ich werde nun also in einem für mich alleine eigentlich zu großen Haus mit einem Garten, direkt am Waldrand gelegen auf einem ehemaligen STASI Gelände mit ein paar Häusern drauf, einer riesigen Lagerhalle, Pferdeställen, Hühnerställen, Hundezwingern, Äckern, Weiden, Wiesen, Wald, Gewässern fast mitten im Nichts leben. Wobei Nichts relativ ist, obwohl umgeben von kilometerweiter, wunderschöner Natur, ist die allgemeine Infrastruktur und die Erreichbarkeit der uns gewohnten Einrichtungen der sog. Zivilisation in Fahrraddistanzen gut zu erreichen. Und die nächste Großstadt ist mit Bahn oder Auto auch schnell zu erreichen.

Das gesamte Gelände ist 100.000qm (10 ha) groß und nicht nur, daß man sich darauf verlaufen kann, sondern bietet es doch ungeahnte Möglichkeiten der Selbstverwirklichung, um solch ein Leben führen zu können und gibt einem ein Gefühl von Freiheit und den Raum, um sich als Mensch freier entfalten zu können. Anders als in der Stadt mit tausenden anderen Menschen auf einem Bruchteil dieser Ländereien eng an eng zu leben, wo kaum Platz für freies Handeln, Selbstverwirklichung oder überhaupt ein gewisser kreativer Spielraum gegeben ist- außer man hat sich zum Lebensinhalt gemacht, seine Lebenszeit in seiner Bude vor der Glotze hockend zu verbringen. ;)

 

Und doch ist man an diesem Ort nicht alleine, geschweige denn muß man einsam sein, denn einige der Häuser werden von Menschen bewohnt, die diesen Ort der Besinnlichkeit und Ruhe ebenso schätzen und genießen. Also selbst wenn einem sein getrocknetes Stevia ausgeht, muß man nicht extra durch den Wald zum Supermarkt laufen, sondern kann sich dann auch mal Zucker beim Nachbarn holen.

 

Da ich mir noch nicht ganz sicher bin, wie es internettechnisch konkret aussehen wird, kann es sein, daß es anfangs nicht ganz so viele, große oder regelmäßige Updates von mir als Blog oder Vlog gibt. Film- und Fotomaterial wird aber von Anfang an gesammelt und bei gegebener Zeit geuploaded- hier auf der Webseite wie auch auf meinem YouTube Kanal.

Ich werde aus erster Hand über meine ersten Eindrücke, Erfahrungen, Erfolge und Mißerfolge berichten und Gedankenaustausch, Meinungen oder Tipps sind gern gesehen, wär doch schön wenn alle was davon haben. ;)

 

Ich verabschiede mich nun erst einmal mit meinem ersten Diaryeintrag und wünsch Euch alles Gute!

 

lg Heiko

 


0 Kommentare
der AUSSTEIGER
der AUSSTEIGER Logo
dA @ YouTube

Willst Du alle News als Erster erfahren?

Trage Dich in den Email-Verteiler ein

Erfasste Zugriffe - WebCounter by GOWEB