Strawberry Letter

Nachdem nun endlich auch die letzten Deckenlampen im Haus in allen Räumen angebracht sind und die Dusche fertig ist, haben sich die Tage der Bewässerung in der Badewanne und das Leben auf der Baustelle nun dem Ende genähert. Und das ist gut so. Denn die Arbeit im Garten wird dieses Jahr wohl oder übel aufgrund der temperaturtechnischen, klimatischen Verzögerung etwas später als in unseren Breitengraden gewohnt anfangen.

 

Nichtsdestotrotz möchte ich Euch meine weiteren botanischen Vorbereitungen nicht vorenthalten und nun haben wir hier einen Haufen Erdeerpflanzen am Start. Es ist mir fast schon ein wenig peinlich, doch gefunden habe ich diese Schnäppchen in einem Supermarkt, der mit L anfängt und aufhört... 6er Trays sind von €3 auf €2, bzw sogar auf €1 heruntergesetzt. Und da dachte ich mir sind diese Babies doch ein supi Anfang für Selbstversorger ohne viel Kohle dafür ausgeben zu müssen. Sicher sind es keine Bioerdbeeren, aber wenn man einen komplett neuen Gemüse- und Obstgarten anfängt, braucht man erstmal Massen an Saatgut und Stecklingen. Im späteren Verlauf wird natürlich mehr und mehr auf Qualität als Quantität wertgelegt, aber wollen wir doch erstmal mit der botanischen Bewirtschaftung beginnen.

junge Erdbeerpflanzen
junge Erdbeerpflanzen (Klicken zum Vergrößern)

Jedenfalls ist das Schöne an diesem Erdbeerschnäppchen, daß es sich dabei auch noch um verschiedene Sorten handelt, auch wenn es höchstwahrscheinlich irgendwelche industriellen Hybriden sind. So hab ich mir also für meinen Start 18 Pflanzen folgender Sorten besorgt: Fragaria Korona, Fragaria Sonata und Fragaria Ostara. Auf das in meinem Garten zukünftig mehr Vielfalt statt Einfalt dominiert ...und der Boden nicht mehr gefroren ist und die Kleinen in ihr neues Zuause können. :)

 

In diesem Sinne,

beerige Grüße, Heiko


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
der AUSSTEIGER
der AUSSTEIGER Logo
dA @ YouTube

Willst Du alle News als Erster erfahren?

Trage Dich in den Email-Verteiler ein

Erfasste Zugriffe - WebCounter by GOWEB